Das Abschlachten


Die Wilderei
Viel Leid für ein bisschen Horn! Die Zahl der gewilderten Nashörner hat um 50 Prozent zugenommen. Dabei werden die kriminellen Jäger immer brutaler. Den Tieren wird teilweise lebend das Horn abgeschlagen, aber auch Kettensägen werden eingesetzt. Die Vorwürfe richten sich vor allem gegen die Elfenbein- und Nashornmärkte Asiens. Im Krüger-Nationalpark in Südafrika, wurde mit Abstand am meisten gewildert. Zwei Drittel der abgeschlachteten Tiere lebten hier. Das Pulver ihrer Hörner hat zwar im Grunde die gleiche chemische Zusammensetzung wie Fingernägel, gilt dennoch in vielen asiatischen Ländern als Wundermittel. Wie hohl müssen die Köpfe dieser Menschen sein, um an so einen Blödsinn zu glauben. Das grausame Abschlachten der Nashörner geht weiter. Die Tiere werden zu tode gequält, um den Aberglauben dieser hirnlosen Asiaten zu befriedigen. Was für eine Schande für die Menschheit, die nicht in der Lage ist dieses brutale Vorgehen zu beenden.


Menschen lernt endlich die ungeheure Artenvielfalt zu schätzen, ohne die der Mensch nicht existieren kann. Nutzt euer Gehirn, um zu verstehen, wie alles zusammenhängt. Durch unsere Dummheit, Profitgier und Rücksichtslosigkeit ist das Glas schon fast leer. Wir morden, vergiften und rotten ganze Tierpopulationen aus. Hierdurch werden ganze Ökosysteme zerstört. Wir vernichten die natürlichen Lebensräume der Tiere und dadurch die Artenvielfalt. Egoismus wird diesen Planeten auf Dauer zu grunde richten....
Naturschutz ist kein Luxusthema, sondern sichert unsere Lebensgrundlagen. Georg Scattolin
Copyright © by W.Langer 2014 - 2020